dbwohnen

Der Wohnraum

"Zentrum des Zusammenlebens"
Das Wohnzimmer soll der Raum sein, wo sich die ganze Familie wohl fühlen, erholen und unterhalten kann. Keinesfalls sollt man den Fehler machen, den Wohnraum als Bühne zu gestalten. Repräsentieren gut und schön – aber in erster Linie möchte man wohnen.

Sehr viel zum Wohnwert trägt natürlich die richtige Anordnung der Möbel bei. Das ist oft leichter gesagt als getan.  ,,Weniger ist mehr“ ist ein durchaus sinnvolles Motto bei der Möblierung Ihres Wohnraumes.

Bei allen Verschiedenartigkeiten haben Wohnzimmer doch eine Gemeinsamkeit – die Sitzgruppe – sie gehört heute zu den wichtigsten Einrichtungsgegenständen.
Design und Funktionen sind so vielfältig, dass man sich, wenn man nicht platz sparen muss, richtig austoben kann.

Im Unterschied zum klassischen Wandverbau, der nun einmal festgemauert dasteht, bieten neue Wohnsysteme flexiblere Lösungen – so genannte Anbausysteme.

Der Wechsel von offenen, geschlossenen oder gläsernen Elementen bietet Vorteile – zum einen sorgen sie für einen aufgelockerte Optik, zum anderen ermöglichen sie die unterschiedlichsten Dinge, entsprechend ihrer Verwendung unterzubringen.

Auch ,,Natur pur“ erobert die Wohnzimmer, vor allem Massivholz, dessen Schönheit keine dicke Lackschicht verdeckt, wird dadurch in den Vordergrund gestellt.

Die mediale Ausstattung des Wohnraumes mit TV, Video, Audio oder PC sollte bei der Einrichtungsplanung berücksichtigt werden, um fehlende Steckdosen und abenteuerliche Kabelverlegungswege zu vermeiden.

p4230184img_01703img_07433241pa130089p4230183p4230194pa240014pa160112